Wunderlich & Partner Personal und Management Beratung

Bewerbungsablauf


Erstkontakt

Im Rahmen unserer Kundenprojekte wurden Sie von uns direkt angesprochen, haben sich mit aussagefähigen Unterlagen auf unsere Zeitungsanzeige oder initiativ bei unserem Unternehmen beworben.

Direktansprache: Bei Ihrem grundsätzlichen Interesse nach einer Direktansprache wurden in einem weiterführenden Telefonat mit dem Berater erste Details zur entsprechenden Position und dem Unternehmen, zu den Rahmenbedingungen und Ihrer Qualifikation ausgetauscht. Abschließend wurde die weitere Vorgehensweise besprochen.

Anzeige: Bei einer anzeigengestützten Personalsuche stand der Berater für eine erste Telefonauskunft zur Verfügung.

Eingehende Bewerbungsunterlagen wurden hinsichtlich Eignung der Kandidaten sorgfältig überprüft. Unser Sekretariat erteilte jedem Kandidaten eine schriftliche Mitteilung über das weitere Vorgehen.

Initiativbewerbung: Im Zuge Ihrer Initiativbewerbung wurden Ihre Unterlagen allen unseren Beratern zur Eignungsprüfung im Rahmen derer laufenden Projekte weitergereicht. Sie wurden bei einer entsprechenden Vakanz direkt vom Berater angesprochen, andernfalls wäre Ihnen eine schriftliche Absage durch unser Sekretariat übermittelt worden.

Ihre persönlichen Unterlagen werden von uns selbstverständlich streng vertraulich behandelt!


Interview

Aufgrund des beiderseitigen Interesses erfolgte eine schriftliche Einladung zu einem ersten, persönlichen Gespräch mit dem Berater unter Angabe des Termins, des Treffpunkts und der Wegbeschreibung bzw. die Bestätigung eines telefonisch bereits vereinbarten Termins durch unser Sekretariat.

Dieses intensive Gespräch dient dem persönlichen Kennenlernen und besonders dem Austausch weitergehender Informationen zur vakanten Position sowie Ihrer Ausbildung, beruflichen Eignung und Persönlichkeit.


Präsentation beim Kunden

Sofern nach dem gemeinsamen Gespräch Übereinstimmung besteht, dass die gestellte Aufgabe Ihren beruflichen Erwartungen und persönlichen Zielen entspricht, informiert der Berater seinen Kunden über Ihr Gesamtprofil und den Inhalt des ersten Gespräches in schriftlicher und mündlicher Form.

In der Regel wird der Kunde der Empfehlung des Beraters für ein persönliches Gespräch in seinem Hause folgen und Sie erhalten durch unser Sekretariat eine schriftliche Einladung mit Angabe des Termins, der Gesprächspartner und des Gesprächsorts mit Wegbeschreibung.

Mit Ihrem Einverständnis stellen wir erst dann und auf Wunsch des Kunden Ihre Original-Bewerbungsunterlagen diesem zur Verfügung.

Bei der ersten Kundenpräsentation werden Sie vom Berater begleitet. Sollten zur Entscheidungsfindung bzw. bis zum Vertragsabschluss weitere Gespräche zwischen Ihnen und unserem Kunden erforderlich sein, so übernimmt unser Sekretariat die Terminabstimmung mit dem entsprechenden Schriftverkehr.

Während der gesamten Projektdauer werden Sie vom Berater zeitnah über den Stand des Auswahl- und Entscheidungsprozesses informiert.


Projektabschluss

Unser Sekretariat teilt allen Kandidaten die Entscheidung unseres Kunden unter Zusendung der Original-Bewerbungsunterlagen und eines Formulars zur Abrechnung der entstandenen Reisekosten mit. Zur Vereinfachung wurden Sie bei Projektbeginn gebeten, Reiseaufwendungen gesammelt in diese Abrechnung einzubringen.

Hinweis: Rechnungen über Bahn- oder Flugtickets sowie Hotelrechnungen müssen zur steuerrechtlichen Anerkennung auf den Namen unseres Unternehmens ausgestellt sein. Die Fahrzeugkostenvergütung erfolgt über die seit dem 01.01.2002 gültige Pauschale in Höhe von 0,30 Euro/km. Bewirtungskosten/Spesen können nicht berücksichtigt werden - diese können Sie bei Ihrer Steuererklärung geltend machen.

Mit beiderseitiger Vertragsunterzeichnung durch Sie und den Kunden ist unser Projekt in der Regel abgeschlossen, erst mit bestandener Probezeit jedoch gilt es als endgültig beendet. Bis zu diesem Zeitpunkt - aber auch gerne darüber hinaus - steht Ihnen der Berater jederzeit unterstützend zur Verfügung.


Was erwarten wir von Ihnen?

Sollten Sie im Laufe des Projektes Ihr Interesse an der zu besetzenden Position verlieren, wären wir Ihnen zur Vermeidung weiteren Aufwandes für eine umgehende Mitteilung dankbar.

Im Sinne eines gegenseitig fairen Umgangs bitten wir Sie, einen vorliegenden Anstellungsvertrag innerhalb einer Woche unterzeichnet an den Kunden zurückzusenden.

Der Ordnung halber weisen wir Sie darauf hin, dass bei einem beidseitig unterzeichneten Vertrag ein Nichtantreten der Position arbeitsrechtliche Konsequenzen zur Folge haben kann.

zum Seitenanfang